3 thoughts on “Osterbrunnen

  1. Och nö…

    Es gibt bestimmte Art-Filter, die hätte Oly mMn gar nicht in die Kameras einbauen müssen. Fressen nur Menüpunkte und Speicherplatz! 😉

    Und bestimmte „Kunstwerke“ bzw. deren „saisonale Verschönerungen“ empfinde ich auch lediglich als verbotswürdigen Plastikmüll.

    jm2c, Martin

    1. Gelegentlich kommt der Aquarell-Filter gut. Zum Beispiel hier. Diesen „Osterbrunnen“ kann man nicht so ablichten, dass er gut auskuckt. Also steigert man den Eindruck mit so einem Artfilter.
      Eigentlich stammt die Tradition der Osterbrunnen von den trockenen Hochflächen der Frankenalb, wo das Leben des Dorfes davon abhing, dass der Brunnen nicht austrocknete. Ein bisschen Fruchtbarkeitszauber zu Ostern sollte helfen. Bei einem „Brunnen“ wie hier, der von einer Pumpe und einem Wasserbehälter abhängt, ist das sowieso ziemlich schräg….
      Allerdings ist meine Lästerei da ziemlich wohlfeil – denn ich kann es auch nicht besser. Hinter so einer Deko steckt allerhand Arbeit und Idealismus.

  2. „Diesen „Osterbrunnen“ kann man nicht so ablichten, dass er gut auskuckt. Also steigert man den Eindruck mit so einem Artfilter.“

    Das ist ein „Argument“ ;-)))

Kommentare sind geschlossen.