Klima in Rocksdorf

Häuser bauen pumpt CO2 ohne Ende in die Luft. Häuser beheizen auch. Nach diversen Untersuchungen verursacht die Herstellung eines modernen Energiesparhauses soviel CO2 wie es während seiner Lebensdauer an Heiz-CO2 sparen würde. Es gibt ernst zu nehmende Wissenschaftler, die bauen verbieten wollen.

Ich habe mittlerweile mehrere Häuser renoviert. Das Älteste davon ist Rocksdorf 18. Da drin ist CO2 gebunden, das während des 30-jährigen Krieges in der Luft war. Leider habe ich trotzdem gesündigt. Sowohl im Haupthaus als auch im Studio sind Betonbodenplatten drin. Bei der Zementherstellung fällt erheblich CO2 an. Dafür habe ich die Plattenstärke auf die Hälfte reduziert. Die Firmen wollten immer 25cm Stahlbeton reinkippen. Da da ja eigentlich nur die Fußbodenheizung draufkommt , habe ich das nicht ganz eingesehen. Bislang hat das auch keine Probleme gemacht.

Als Fußbodenplatten sind ja die handgekanteten Solnhofener Platten reingekommen. Da ist CO2 nur beim Transport angefallen. Der Fliesenkleber noch. Richtig.

Als Wärmedämmung habe ich Hanfmatten und Holzfaserplatten verwendet. Die Küche ist aus Echt-Vollholz. Die allermeisten Möbel sind mindestens 50 Jahre alt. Viele noch wesentlich älter. Verputzt wurde innen mit Lehm. Lehm wird nicht gebrannt und deshalb ist die CO2-Bilanz prima. Und das Wohnklima. Gestrichen wurde ausschließlich mit Kaseinfarbe, die Marmormehl enthält. Ok, das ist angerührter Quark – ein tierisches Produkt.

Ich habe eine Pelletsheizung drin und kann zur Unterstützung einen Holzofen anschüren, mit dem das Haupthaus gewärmt (nicht geheizt) werden kann. Der wird mit dem anfallenden Holz aus dem Garten geschürt.

Beim Catering bei meinen Kursen versuche ich, so weit wie möglich auf lokale Lieferanten zurückzugreifen. Beim Käse tue ich mich noch etwas hart. Milch, Eier, Wurst, Fleisch, Gemüse und Salat kriege ich schon lokal – nix Massentierhaltung. Ist teuerer als bei Aldi, aber schmeckt einfach besser. Mineralwasser aus Neumarkt in Glasflaschen, Bier und Limonaden aus der Gegend. Ist alles auch ein bisschen Work-in-Progress. Muss ja alles auch gut schmecken. Aber ich werde jedes mal besser.

Und natürlich – wenn ich irgendwo auf Fototour bin, und ich finde irgendwas Leckeres, dann bringe ich einen Vorrat für Rocksdorf mit.

Mit einem Problem bin ich allerdings noch nicht klargekommen. Tee. Ich brauche EarlGrey um zu funktionieren. Guten Earl Grey. Von Twinings. Und Twinings gehört seit 1964 Associated British Foods. Denen gehört auch Primark, Ovomaltine und Mazola. Aber ich bin eben ein Twinings-Junkie….

Ein Gedanke zu „Klima in Rocksdorf

  1. Jau, der Earl Grey von Twinings schmeckt uns auch mit abstand am besten. Deine Herangehensweise an den Klimaschutz finden wir super!
    Hoffentlich nehmen sich viele Leser ein Beispiel an dir!

    Viele Grüße
    Julian (& Maike)

Kommentare sind geschlossen.