Archiv für den Monat: Januar 2014

High-Tec-Heizung

Theoretisch ist die Heizung, die jetzt im Nebengebäude drin ist, ja wirklich der Knaller. Mit Internetanschluss und allem Pipapo. Leider funktioniert sie trotzdem nicht wirklich zuverlässig.  Gleich bei der ersten Inbetriebnahme war nach vier Stunden Schluss – die Elektronik hat sich verhaspelt. Problem jetzt: die Pellets werden nicht sauber angesaugt. Warum? Keiner weiß Bescheid. Während die Techniker der Firma herumtelefonieren, gehe ich mit Altglas fotografieren,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vogelnester gibt’s hier wie Sand am Meer….

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und die alte Außenlaterne. Leider habe ich den Schalter dafür noch nicht gefunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jo – es hat in diesem Winter sogar mal Schnee in Rocksdorf gehabt.

Zwischenbilanz

So, mal mit dem Fisheye durch die heiligen Hallen, nachdem sich der Staub etwas verzogen hat:

P1186713

Die zukünftige Wohnküche. Übrigens ist auch das alte Abflussrohr für eine Überraschung gut gewesen: Joe hat aus Versehen einen Hammer drauffallen lassen: und schon hatte das dicke Stahlrohr ein Loch: sowohl dieses Abflussrohr als auch das Rohr zum Brunnen bestand überhaupt nur noch aus Rost.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der bislang letzte Schuttcontainer. 120 Tonnen Schutt haben wir bisher mit der Hand aus den Häusern geschafft – und dabei sind noch nicht mal die alten Bruchsteine mitgerechnet – die haben wir extra aufgeschüttet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch das Studio bekommt allmählich ein Gesicht.

Freier Blick zum Mittelmeer…

Heute dann war es soweit, wir sind mit ziemlichen Manschetten los um die Wand rauszunehmen – wusste ja keiner, was passiert, ob da noch irgendwas mitkommt.

P1166425

und schon ist die Hälfte der Wand draussen. Die einfache Hälfte.

P1166496

Hier geht es um die letzten paar Zentimeter.

P1166639

Jetzt muss noch noch der Träger raus. Eigentlich dachten wir, der kommt garantiert allein – ja denkste. Der klemmte auf der anderen Seite so fest in der Wand, dass wir noch ’ne halbe Stunde herummeisseln mussten. Gag: wir dachten das sei ein Doppel-T-Träger. Nö. Eine simple Eisenbahnschiene. Auf jeden Fall haben solche Schienen ein ziemliches Gewicht. Die Wohnküche hat jetzt auf einmal ziemliche Ausmaße….

Noch mehr Grundmauern…

Auch wenn es langweilig wird: auch in der Küche sind wir beim Ausgraben auf Grundmauern gestoßen: nämlich auf die des ehemaligen Kamins. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier drauf stand vermutlich mal der Kamin, der an den Schornstein angebunden war, an dem auch die Rauchkuchel hing – an der anderen Seite der Wand.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese Wand stellte die Trennung zwischen Küche und Zimmer dar – und stammt aus den 50ern. Eigentlich wollten wir die Wand drin lassen. Aber beim auskoffern haben wir festgestellt, auf was die Wand steht – nämlich auf nichts. Oder, genauer, auf dem bisschen Fundament  des alten Kamins. Das geht natürlich so nicht. Zumindest nicht auf Dauer. Also: raus damit. Leider trägt die Mauer einen Stahlträger, der wiederum die Wand im ersten Stock trägt, die früher von der Mauer der Rauchkuchel getragen wurde.  Also haben wir den Zimmermann geholt, der die Wand abgefangen hat, so dass wir morgen die Wand rausreissen können.

Aus – gekoffert

So. Der Schweinestall ist mal so grob fertig.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mittlerweile haben wir die alten, angenagten Balken durch neue ersetzt. Und die Grundmauern haben sich zwischenzeitlich als Fundamente eines Backofens aus dem 19 Jahrhundert herausgestellt. 19 Jahrhundert ist im Landl nicht wirklich alt. Da wird es erst ab Mittelalter wirklich interessant. Also: weg damit . Die ganzen alten Bruchsteine haben wir gesammelt und aufgeschichtet. Ist jetzt schon ein ganz flotter Haufen.

Neomi II

Mittlerweile muss ich schon wieder ein Buch schreiben – also brauche ich auch wieder Fotos. Neomi hat sich bereit erklärt, sich mal wieder vor meine Kamera zu werfen.  Also wird die Studiobaustelle notdürftig geräumt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier ein bisschen Pulp-Fiction-Feeling. Unter der Decke stecken die Polster aus meinem Wohnmobil, der Stuhl stammt aus der Baustellenküche und unter dem Polster sind zwei Paletten von der Anlieferung der Rigips-Platten.  Man muss sich nur zu helfen wissen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und das hier ist die aktuelle Sicht auf den Flur – mit ein bisschen Nebel und drei kleinen Blitzen beleuchtet….